Kissinger Sommer

Bildergebnis für Logo Kissinger Sommer„Frei ist die Tonkunst geboren und frei zu werden ihre Bestimmung.“ So formulierte der Komponist Ferruccio Busoni die Aubruchsstimmung in der Kunst zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Wie viel ist von dieser ungeheuren Freiheit heute noch spürbar? Was wir hören, entscheidet meist eine Mehrheit, Programme für Minderheiten sind oft nicht finanzierbar. Ab und zu gibt es aber noch diesen besonderen Moment der live gespielten Musik, des exotischen Klanges und mitreißenden Konzerterlebnisses, wenn sich die besondere Ausstrahlung eines Künstlers direkt auf das Publikum überträgt. So etwas findet man nicht im Radio oder bei Spotify. Aber die einzigartigen Konzerte des Kissinger Sommers gehören dazu.

 

Bildergebnis für Logo Kissinger SommerIm Festival 2018 versuchen wir, den Aufbruch ins Unbekannte, wie ihn die Künstler vor 100 Jahren empfanden, wieder erlebbar zu machen. Trotzdem wird dies kein Festival der Modernen Musik. Wir haben vielmehr wichtige Klassiker des frühen 20. Jahrhunderts für Sie ausgesucht und setzen sie in Beziehung zur Musik früherer Epochen. Das gelingt uns mit echten Künstlerpersönlichkeiten, die immer bis an die Grenzen gehen. Die geradezu revolutionäre Spielfreude unseres Festivalorchesters, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, gehört dazu, aber auch der Gestaltungswille von Sol Gabetta als Artist in Residence 2018 und der Enthusiasmus von vielen weiteren Künstlern, die wir für Sie ausgesucht haben.

Freuen Sie sich auf Momente der Freiheit, auf Klassiker und Neuentdeckungen und auf einige neue Konzertorte im Kissinger Sommer 2018!

Ticktservice Kissinger Sommer